[Rezension] Robyn Carr - "Wiedersehen in Virgin River"

Robyn Carr - Wiedersehen in Virgin River (Virgin River #2)
Liebesroman

Verlag: Mira Taschenbuch
Umschlaggestaltung: pecher und soiron, Köln
Titelabbildung: pecher und soiron, Köln
ISBN 13: 978-3-899-41750-0
Seiten: 460 Seiten
Erschienen: 1. September 2010
Originaltitel: „Shelter Mountain“
Übersetzer: Barbara Alberter

Buchrückentext
„Flucht! Das ist der Gedanke, der Paige Lassiter beherrscht. Nur fort von ihrer Heimatstadt, fort von ihrem brutalen Ehemann. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem sicheren Ort für sich und ihren kleinen Sohn landet sie in Virgin River, und wird in einer regnerisch-kalten Oktobernacht von John "Preacher" Middleton aufgenommen. In Gegenwart des eindrucksvollen Ex-Marines mit dem sanften Wesen fühlt Paige sich sofort sicher und geborgen. Und auch sie bringt in dem verschlossenen Mann eine Saite zum Klingen, deren Ton er zuvor nie gehört hat. Doch erst als Paiges Exmann in Virgin River auftaucht und seine Frau und sein Kind zurückverlangt, entdecken beide, welche Gefühle sie wirklich füreinander hegen.“

[Höreindruck] Babsy Tom - "Was am Ende noch so bleibt"

Babsy Tom - Was am Ende noch so bleibt
Frauenroman

Verlag: Audible
ASIN: B00R4PTL8G
Dauer: ungekürzt, 429 Minuten
Erschienen: 22.1.2015
Sprecher: Dana Geissler

Zum Inhalt 
„Beate hat es satt: Sie lebt eine Ehe, die schon lange keine mehr ist. Auf den Tag genau hat sie seit 365 Tagen die bedrückende Gewissheit, dass Martin sie heimlich betrügt, mit Susanne. Nach einem Jahr des Erduldens und des vergeblichen Hoffens auf ihr persönliches Happyend sieht sie ein, dass sich von allein ja doch nichts ändert. Sie verlässt ihren ohnehin nicht mehr sicheren Hafen und traut sich, an der Tür ihrer Rivalin zu klingeln. Auch Susanne ist verheiratet, und zwar mit Jacob, der ihr an diesem Abend die Tür öffnet. Beate findet ihn äußerst anziehend. Sie muss erkennen, dass auch er - genau wie sie selbst - darauf vertraut, dass sich seine Frau eines Tages besinnt und zu ihm zurückkehrt. Was Beate hingegen als Einzige aller Beteiligten nicht weiß, ist, dass die Geliebte ihres Manns ein tragisches Geheimnis hütet... ein Geheimnis, das über kurz oder lang das Leben aller verändert und auf den Kopf stellt...“ (Quelle: audible.de)

[Rezension] Simone van der Vlugt - "Nachtblau"

Simone van der Vlugt - Nachtblau
Historischer Roman

Verlag: Harper Collins
Umschlaggestaltung: HarperCollins Germany /Deborah Kuschel, Artwork HarperCollinsPublishers Ltd 2017 /Holly Macdonald
Umschlagabbildung: Vernon Leach /Alamy, picture /Shutterstock
ISBN 13: 978-3-959-67106-4
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 10. Juli 2017
Originaltitel: „Nachtblauw“
Übersetzer: Eva Schweikart

Buchrückentext
„Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen  Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit  Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss.“

[Leserunde] Jeffrey Archer - "Möge die Stunde kommen"


"Möge die Stunde kommen" von Jeffrey Archer

So langsam neigt sich die Clifton-Saga dem Ende zu - aber noch bleiben uns zwei Bände. Und wer weiß, vielleicht schreibt Jeffrey Archer ja auch weiter ... Aber erstmal werden wir in die 1970er Jahre entführt - ich bin gespannt!

[Montagsfrage] Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür? 

Ich lese grundsätzlich beides, muss aber sagen, dass mir ein Papierbuch immer noch lieber ist als ein E-Book. Aber beides hat seine Vor- und Nachteile - und so wähle ich dann für mich auch das Medium aus.