[Rezension] Barbara Imgrund – "Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen"

Barbara Imgrund – Das Glück des Schmetterlings beim Fliegen
Gegenwartslitertatur

Verlag: red.sign media
Umschlaggestaltung: red.sign GbR, Stuttgart – Anette Vogt
Coverbilder: shutterstock: Butterfly Hunter; eyal granith
ISBN 13: 978-1-979-72375-6
Seiten: 196 Seiten
Erschienen: 13. November 2017

Buchrückentext
„Marie hat ihren Sohn per Notkaiserschnitt tot zur Welt gebracht und kann keine weiteren Kinder bekommen. Fiebrig mäandert sie durch die Tage im Krankenhaus. Nachts, in ihren Albträumen, wird sie von einem dämonischen Schmetterling in den Abgrund getrieben. Schließlich bricht mit der Operationswunde auch die Verlassenheit wieder auf, die sie seit ihrer Kindheit begleitet: „Ich bin die, die übrig bleibt.“ Ihr Heil sucht Marie auf dem Friedhof gegenüber. Ein Glück, dass es dort viel lebendiger und launiger zugeht, als man meinen sollte – die Menschen, denen sie begegnet, sind ebenso gestrandet wie sie, sie haben nichts mehr zu verlieren. Doch schon bald spürt Marie, dass etwas nicht stimmt. Es ist, als hätten Rose und Adrian, Siegfried und Gretel schon viele Jahre auf sie gewartet. Und allmählich dämmert ihr, dass ein gemeinsames Schicksal sie alle aneinander fesselt...“

[Leserunde] Anna Romer - "Der Schattengarten"


"Der Schattengarten" von Anna Romer

Gefühlt hat es ewig gedauert, bis ein neuer Roman von Anna Romer erschienen ist, jetzt aber ist er endlich da und ich freue mich schon sehr, gemeinsam mit anderen lieben Bloggerinnen in die Geschichte einzutauchen.

[Rezension] Julie Jo Stark - "Fortunas Blüten"

Julie Jo Stark - Fortunas Blüten
Historischer Roman

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Umschlaggestaltung: Tom Helge
Umschlagabbildung: Gemäldeausschnitt George Morland, Winterlandscape with figures. Public domain.
ISBN 13: 978-1-981-93822-3
Seiten: 500 Seiten
Erschienen: 22. Dezember 2017

Buchrückentext
„Deutschland 1720: »Weiber sind mir ein Rätsel«, denkt Henri, ein kühner und liebenswerter siebzehnjähriger Händler auf dem Weg in sein Heimatdorf. Plötzlich wird er Zeuge eines Mordes. Nur mit knapper Not entgeht er selbst dem Tod. Doch sein gesamter Verdienst ist gestohlen – das kann den Hungertod für die Familie bedeuten. Er macht sich auf die Suche nach den Dieben und Mördern und weckt nichtsahnend die dunklen Geister der Vergangenheit. Er stößt auf eine geheimnisvolle Gräfin und einen Teufel mit einem Engelslächeln. Und Fortuna scheint nicht auf seiner Seite zu stehen. Es kommt zu einem Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Und wäre nicht all das schon genug, verwirrt ihm zunehmend Catherine die Sinne; die sehr hübsche, aber auch sehr eigenwillige Wirtstochter.“

[Montagsfrage] Welche Bücher würdest du bei einem Weltuntergang retten wollen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?

Ooh - solche Fragen finde ich immer sehr schwierig - als Vielleser fällt es schwer, sich auf wenige Bücher oder auch Reihen festzulegen. Aber ich probiere es. :-)

[Leserunde] Ellen Marie Wiseman - "Die bittere Gabe"


"Die bittere Gabe" von Ellen Marie Wiseman

Nachdem wir schon die beiden ersten Bücher der Autorin gemeinsam gelesen haben, sind wir natürlich gespannt auf ihr neues Buch! Ich bin schon sehr gespannt, wie uns dieses gefallen wird!