[Rezension] Gabriella Engelmann - "Apfelblütenzauber"

Gabriella Engelmann - Apfelblütenzauber
Frauenroman

Verlag: Knaur-Verlag
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic®, München; Cultura RM /Masterfile
ISBN 13: 978-3-426-51577-8
Seiten: 385 Seiten
Erschienen: 1. April 2015

Buchrückentext
„Ein Meer von rosa-weißen Blüten, malerische Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch das klappt einfach nicht, da ihre Eltern Hilfe brauchen und, ganz unerwartet, ein Mann ihr Herz höher schlagen lässt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!“

[Rezension] Leah Fleming - "Die Karte der Sehnsucht"

Leah Fleming - Die Karte der Sehnsucht
Mehrere Zeitebenen

Verlag: Fischer-Verlage
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: Shutterstock
ISBN 13: 978-3-596-03164-1
Seiten: 521 Seiten
Erschienen: 26. März 2015
Originaltitel: „The Postcard“
Übersetzer: Christiane Winkler

Buchrückentext
„Drei Frauen, ein Jahrhundert, ein tragisches Geheimnis. Phoebe, Caroline, Melissa: Sie sind stark. Sie kämpfen um ihr Glück. Aber die Geheimnisse, die sie bewahren, haben einen Preis: die Liebe ihrer Töchter. Kann die junge Melissa den Fluch des Schweigens durchbrechen?“

[Rezension] Anna Jonas - "Das Hotel am Drachenfels"

Anna Jonas - Das Hotel am Drachenfels (Hotel Hohenstein #1)
Historischer Roman

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: Mediabureau di Stefano, Berlin
Umschlagabbildung: Lee Avison /Trevillopn Images (Frau); lizard /123RF.com (Rahmen), Martin Ratter (Landschaft)
ISBN 13: 978-3-492-30790-1
Seiten: 544 Seiten
Erschienen: 1. September 2016

Buchrückentext
„Silvester 1904: Majestätisch thront das Luxushotel Hohenstein im sagenumwobenen Siebengebirge. Bekannt für seine rauschenden Feste, lädt es auch an diesem Abend zu einer glanzvollen Neujahrsfeier. Nur mit einem Gast hat Hotelier Maximilian Hohenstein nicht gerechnet: Konrad Alsberg, sein unehelicher Halbbruder, ist gekommen, um Anspruch auf die Hälfte des Hotels zu erheben. Doch noch ahnt niemand, dass dies nur der Auftakt eines dramatischen Jahres voller Geheimnisse und Intrigen wird…“ 

[Montagsfrage] Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst, sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst, sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?


Ja, die gibt es - wenn auch aus anderen Gründen als bei der leben Svenja von Buchfresserchen.

[Rezension] Franziska Fischer - "Das warme Licht des Morgens"

Franziska Fischer - Das warme Licht des Morgens
Gegenwartsliteratur

Verlag: Droemer-Knaur
Covergestaltung: Favoritbüro, München
Umschlagabbildung: © mauro mattarelli /GettyImages; © Dag Sundberg /GettyImages; © pashabo /Shutterstock; © Narratives /Claire Richardson
ISBN 13: 978-3-426-30547-8
Seiten: 382 Seiten
Erschienen: 3. April 2017

Buchrückentext
„Das Licht, die Farben, der Ausdruck in den Augen Fremder – das sind die Zutaten, die Levi für seine Gedichte und Romane braucht. Seit er jedoch bei einem Brand ein Mädchen aus dem Feuer gerettet und dabei sein Augenlicht verloren hat, vergräbt er sich in seiner dunklen Welt und lässt niemanden hinein. Bis er Rea kennenlernt, die neue Kellnerin in dem Café an der Ecke. Durch ihre Augen lernt er wieder sehen und mit ihren Händen schreiben. Doich je näher sie sich kommen, desto mehr zieht sie sich zurück. Denn sie hütet ein Geheimnis, das sie Levi keinesfalls preisgeben will.“