[Rezension] Christoph Höhtker - "Das Jahr der Frauen"

Christoph Höhtker - Das Jahr der Frauen
Gegenwartsliteratur

Verlag: Weissbooks-Verlag
Umschlaggestaltung: Julia Borgwardt, borgwardt design unter Verwendung eines Motivs von info@vnz-art.de/photocase.de
ISBN 13: 978-3-863-37137-1
Seiten: 251 Seiten
Erschienen: 7. August 2017

Zum Inhalt
„Was ist zu tun, wenn man von allem endgültig genug hat, der Therapeut aber dennoch Vorsätze für das neue Jahr hören möchte?
Frank Stremmer, Anfang vierzig, ausgebrannter deutscher Expat in Diensten einer illustren internationalen Genfer Organisation, rafft sich zu einem letzten Kraftakt auf: Zwölf Frauen in zwölf Monaten! Ohne Geld, ohne Versprechungen, ohne Perspektiven. Was als Witz, als müde Provokation gegenüber seinem Psychologen beginnt, entwickelt sich schon bald zur fixen Idee. Immer verbissener verfolgt der PR-Mann sein »Projekt«, immer grotesker werden seine Annäherungsversuche. Denn am Ende, so hat Stremmer es sich vorgenommen, soll nichts Geringeres stehen als: Die Erlösung.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Ella Wünsche - "Das Geheimnis der Zitronen"

Ella Wünsche - Das Geheimnis der Zitronen
2 Zeitebenen

Verlag: audible
ASIN: B0756C1ZQJ
Dauer: ungekürzt, 398 Minuten
Erschienen: 28. September 2017
Sprecher: Yesim Meisheit

Zum Inhalt
„Julie fällt aus allen Wolken; die Kellnerin erbt eine Villa von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. In dem geheimnisumwobenen Heidelberger Anwesen hofft Julie, mehr über ihre eigene Herkunft zu erfahren und endlich mit ihrer chaotischen Familiengeschichte abschließen zu können. Durch Zufall gerät sie auf die Spur einer großen Liebesgeschichte, die Jahrzehnte überdauerte und bis heute nachwirkt. Mit dem alten Haus erbt Julie auch einen unliebsamen Mitbewohner: Marc hat bei einem Unfall ein Bein verloren und ist verbittert. Trotzdem übt er eine sonderbare Anziehungskraft auf Julie aus.“ (Quelle: audible.de)

[Rezension] Olga Grjasnowa – "Gott ist nicht schüchtern"

Olga Grjasnowa – Gott ist nicht schüchtern
Gegenwartsliteratur

Verlag: Aufbau-Verlag
Umschlaggestaltung: zero-media.net, München, unter Verwendung eines Motives von FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-351-03665-2
Seiten: 309 Seiten
Erschienen: 17. März 2017

Buchrückentext
„Amal und Hammoudi sind jung, schön und privilegiert, und sie glauben an die Revolution in ihrem Land. Doch plötzlich verlieren sie alles und müssen ums Überleben kämpfen. Sie fliehen. Ein erschütterndes, direktes und unvergessliches Buch.“

[Montagsfrage] Siehst du dir Bestsellerlisten an?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Siehst du dir Bestsellerlisten an? 

Manchmal kann man sich solchen Listen ja gar nicht entziehen, aber dass ich bewusst in der Buchhandlung oder im Internet nach einer solchen suche:

[Rezension] Dani Atkins - "Sieben Tage voller Wunder"

Dani Atkins - Sieben Tage voller Wunder
Gegenwartsliteratur

Verlag: Knaur-Verlag
Covergestaltung: Franzi Bucher, München
Coverabbildungen: Fotolia /piai, iStock /Ridofranz, iStock /Oleh_Slobodeniuk
ISBN 13: 978-3-426-52088-8
Seiten: 233 Seiten
Erschienen: 2. Oktober 2017
Originaltitel: „Perfect Stranger“
Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger

Zum Inhalt
„Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Andreas Séché - "Leuchtturmmusik"

Andreas Séché - Leuchtturmmusik
Gegenwartsliteratur

Verlag: Independently published
Covergestaltung: Andreas Séché
ISBN 13: 978-1-549-74590-4
Seiten: 241 Seiten
Erschienen: 20. September 2017

Buchrückentext
„Als Tristan im Wald von einer Wildfremden geküsst wird, ist dies erst der Anfang eines ganzen Reigens wundersamer Ereignisse in einem idyllischen Fischerdorf. Und plötzlich beginnen die Ersten, sich ihrer längst vergessenen Lebensträume zu erinnern.
Steckt die Unbekannte dahinter? Tristan macht sich auf die Suche nach ihr – und findet schließlich Emily: natürlich, intensiv und sofort voller Zuneigung zu ihm. Doch Emilys Geheimnis wiegt genauso schwer wie Tristans eigenes.“

[Montagsfrage] Wie wichtig ist es dir, gelesene Bücher zu rezensieren?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wie wichtig ist es dir, gelesene Bücher zu rezensieren? Versuchst du, alle zu rezensieren oder nur bestimmte? 

Diese Frage ist wieder leicht zu beantworten - ich rezensiere alle Bücher, die ich gelesen habe bzw. Hörbücher, die ich gehört habe.

[Rezension] Bele Freudenberg - "Im Feuer der Freiheit"

Bele Freudenberg - Im Feuer der Freiheit
Historischer Roman

Verlag: Edition Carat
Umschlaggestaltung: Nele Schütz Design, unter Verwendung von Shutterstock und ein Gemälde von Ernst Friedrich Grünwald
ISBN 13: 978-3-956-69090-7
Seiten: 381 Seiten
Erschienen: 26. Juli 2017

Buchrückentext
„Hamburg 1813: Für die winterliche Alsterstadt schlägt unter französischer Besatzung die kälteste Stunde: Inmitten der politischen Wirrungen der napoleonischen Kriege kämpft die junge Fanny nach dem Tod ihres Onkels um ihre eigene Unabhängigkeit. Fluch und Segen zugleich ist ihr dabei der attraktive und ehrenhafte, doch unnahbare Georg von Alvesloh, der ihr – ganz zu ihrem Ärgernis – als Vormund zur Seite gestellt wurde. Fanny wird schon bald von alten Gefühlen verwirrt, als ihr Temperament und seine kühle Besonnenheit aufeinanderschlagen. Sie ist sich völlig sicher: Von Alvesloh hat ein dunkles Geheimnis, das ihn gefangen hält – und irgendetwas muss der schneidige Oberst Tettenborn damit zu tun haben. Fest entschlossen, dem Rätsel auf den Grund zu gehen, begibt Fanny sich in den Bann staatlicher Verwicklungen – und in große Gefahr, ganz anders als erwartet nicht außerhalb der Stadtmauern…“

[Monatsrückblick] Oktober 2017

Oktober 2017

Es war ein toller Lesemonat - und ich habe das Gefühl, der Knoten ist geplatzt. Nach langer Zeit nochmal ein richtiges Highlight! Und auch bei den anderen Büchern habe ich ein gutes Händchen bei der Auswahl gezeigt. :-) Ich freue mich total dadrüber und hoffe, dass diese Glückssträhne jetzt noch ein bisschen anhält.