[Jahresrückblick]

Mein Lesejahr 2017

2017 war ein aufregendes Jahr – es gab Höhen und Tiefen und privat hat sich bei mir einiges verändert. Ich habe einen anderen Job und bin in eine andere Stadt gezogen – das war eine meiner besten Entscheidungen, denn ich fühle mich hier so wohl und genieße das Leben. Ich bin viel draußen, mache wieder Sport, entdecke die Stadt und habe viele liebe Menschen kennengelernt.

Dabei ist das Lesen etwas auf der Strecke geblieben, dafür aber habe ich meine Leselust wiedergefunden und habe gerade in der zweiten Jahreshälfte wieder ein besseres Händchen bei der Bücherauswahl gehabt.

Und weil ich so viel anderes für mich entdeckt habe, habe ich meine Lesepläne für 2017 auch nicht ganz erfüllt – aber da bin ich nicht traurig drum, denn es sind immer noch eine ganze Menge Bücher und Seiten, die ich verschlungen habe. Hier also ein paar „harte Fakten“: Ich habe 125 Bücher mit 48.960 Seiten gelesen, 29 Hörbücher mit 14.766 Minuten - das sind 246 Stunden - gehört. 9 Bücher habe ich vorzeitig abgebrochen. Im Mittel waren meine Bücher 391 Seiten dick, und es waren mehr Autorinnen als Autoren, die ich gelesen habe. (104 vs. 50). Im Mittel lag meine Bewertung bei 3,61 von 5 Sternen – da bewegt sich irgendwie nicht viel, auch wenn ich mir eine „4“ vor dem Komma wünschen würde. Neu eingezogen sind bei mir 130 Bücher, von denen ich immerhin 84 schon gelesen habe.

Nicht so gut hat es geklappt, mich von „Altlasten“ zu befreien – der Plan, 6 Bücher aus 2014 oder früher zu lesen, ist aufgegangen und auch die geplanten 24 SuB-Bücher aus 2016 habe ich gelesen, am Jahr 2015 bin ich dagegen gescheitert – hier sind es nur 2 statt 12 geworden. Auch bei den Challenges war ich nicht so erfolgreich – da ist mir einfach die Luft ausgegangen, die vorgegebenen Themen haben nicht so gut gepasst oder ich hatte einfach auf andere Bücher Lust. Vielleicht ist die Zeit für Challenges, die mir vorgeben, was ich lesen soll, auch einfach vorbei…

Großen Spaß habe ich weiterhin an den gemeinsamen Leserunden mit anderen Bloggern oder auch auf dem Bücherportal „Lovelybooks“ – es ist immer wieder interessant, mit anderen Lesebegeisterten über ein Buch zu sprechen und auch zu diskutieren.



Doch komme ich nun zu meinen Jahreshighlights. Diesmal liegt der Schwerpunkt eindeutig auf den historischen Romanen - ganz besonders gefreut hat mich aber, dass mir die Sturmzeit-Trilogie wieder so gut gefallen hat; denn vor ReReads habe ich ja großen Respekt, einfach aus Angst, dass der Zauber eines Buches verloren geht. 

Meine Highlights


(Klick aufs Cover führt zur Rezension)



Meine Pläne für 2018

Obwohl ich mir eigentlich gar nicht so viel vornehmen wollte, um mich nicht unnötig unter Druck zu setzen, habe ich mir doch einige Ziele gesetzt. In 2018 werde ich wieder an der Knaur-Challenge teilnehmen, weil es einfach einer meiner Lieblingsverlage ist. Eine andere Challenge, die mich angesprochen hat ist, die von der lieben Petra "Auf neuen Wegen durch 2018" - hier geht es weniger ums Lesen, sondern mehr um den Lesenden hinter den Büchern. Außerdem nehme ich am Projekt "#18für2018 teil - genaueres zu den 3 Vorhaben kannst du hier nachlesen.

Ich strebe mal an, 120 Bücher bzw. 45.000 Seiten zu lesen - aber ganz ohne Stress. Wenn es klappt, ist es prima, wenn nicht, ist das auch in Ordnung. Das Ziel, meinen SuB auf eine zweistellige Zahl zu reduzieren, gebe ich nicht auf - aber auch das sehe ich eher locker. Hauptsache ist doch, dass das Lesen Spaß macht - und den will ich mir durch zu viele Vorhaben nicht nehmen.

Gerne würde ich auch mal wieder zu einer der Buchmessen fahren - fest eingeplant und auch schon Karten habe ich für einige Veranstaltungen der "litCologne" - da freue ich mich sehr drauf und bin gespannt auf die unterschiedlichen Darbietungen. Würde Dich Berichte der unterschiedlichen Veranstaltungen interessieren?

Und zu guter Letzt werde ich natürlich auch weiter an Leserunden teilnehmen - mittlerweile hat sich da ein festes Grüppchen gebildet und es macht einfach riesigen Spaß. Für die ersten Monate sind schon wieder einge geplant - welche, kannst Du hier nachlesen. Meinen Blog werde ich erstmal wie gewohnt weiterführen - es gibt Rezensionen und Monatsrückblicke, ab und zu mal eine Blogger-Aktion oder einen TAG. Vielleicht lasse ich die Rubrik "Gedanken zu..." mal wieder aufleben und immer noch überlege ich, ob Dir Neuzugänge-Posts gefallen würden. 

Natürlich möchte ich mich auch noch bei Dir bedanken - denn ohne fleißige Leser meines Blogs würde das Bloggen doch keinen Spaß machen. Ich wünsche Dir für 2018 Glück, Gesundheit und Zufriedenheit - und natürlich viele tolle Bücher und schöne Lesestunden!

                                                                                  
                                                                      Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallo <3 Schön, das du durch den Umzug so viel neue Lebensfreude gewonnen hast! Ich wünsche dir ein glückliches neues Jahr und stöbere jetzt mal ein bisschen durch deine Highlights. Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey ho,

    wow über 100 Bücher lesen, finde ich echt eine coole Sache. Ich hatte 2017 auch einen kleinen Lese bzw. Hörrekord und habe über 40 Bücher geschafft, was ich echt nicht gedacht hätte.

    Es freut mich zu lesen, dass du dich in der neuen Stadt wohlfühlst und dich auch gut eingelebt hast. Berichte von Buchmessen oder anderen Veranstaltungen interessieren mich sehr. Ich plane dieses Jahr wieder nach Leipzig und Frankfurt zu fahren und habe auch schon eine Karte für die LoveLetter Convention in Berlin. Da möchte eine Co-Autorin von mir unbedingt hin und ich bin mal gespannt, wie es wird.

    Ich finde es eine gute Einstellung, wie du das mit den Vorsätzen für das Jahr handhabst. Ich erlebe Vorsätze einerseits als motivierend, finde es aber auch gut, wenn man sich nicht daran festbeißt und die Vorsätze den momentanen Gegebenheiten anpasst.

    Ich bin jedenfalls gespannt, was wir 2018 von dir lesen werden :)

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine,

    ein schöner Jahresrückblick! Wie genau du Buch geführt hast, davor kann ich nur den Hut ziehen!

    Challenges mit Monatsthemen mag ich gar nicht, ich bin lieber bei jahresumgreifenden Challenges dabei und finde die doch recht witzig. Auch wenn es nicht immer klappen will … ^^

    Neuzugangsposts finde ich immer spannend - wenn du sie vorstellen magst, dann gerne.

    Liebe Grüße & ein grandioses (Lese) Jahr 2018!

    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hey Sabine,

    125 Bücher und du schreibst, das Lesen ist auf der Strecke geblieben. :D
    Ich finde es sehr gut, dass du die Dinge so gelassen angehst. Ein schöner Rückblick und toll das die historischen Romane so bei dir punkten konnten im letzten Jahr.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Sabine!

    Also ich finde auch dass über 100 Bücher doch ein sehr guter Schnitt sind - und man darf ja auch die Hörbücher nicht vergessen, das sind ja auch eine Menge Stunden!
    Aber ich weiß schon, wenn man sich was vornimmt und gefühlt dann einfach weniger Zeit hat dafür, dann nagt das einfach ein bisschen an einem, aber wie du schon sagst: es kommt wie es kommt und mit Druck macht das ganze eh nur halb soviel Spaß :)

    Schön auch, dass wir ein gemeinsames Highlight mit dem englischen Botaniker haben, der Schreibstil war ja wirklich klasse!

    Es freut mich auch, dass du gut in deinem neuen Zuhause angekommen bist und dich jetzt wohl fühlst, da kann das neue Jahr ja prima starten.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabine,

    da sind wirklich ein paar Highlights bei, die ich gern lesen würde ... wenn nicht so viele andere Bücher darauf warten würden gelesen zu werden ;)


    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen

Kommentare: