[Rezension] Anna Jonas - "Das Erbe der Hohensteins"

Anna Jonas - Das Erbe der Hohensteins (Hotel Hohenstein #2)
Historischer Roman

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: U1 berlin /Patricia Di Stefano
Umschlagabbildung: Michael Utech /Getty Images (Drachenfels); Lee Avison /Trevillion Images (Frau mit Schirm); lizard /123RF.com (Rahmen)
ISBN 13: 978-3-492-30956-1
Seiten: 576 Seiten
Erschienen: 1. September 2017

Zum Inhalt
„Im Jahr 1925 strahlt das Hotel am Drachenfels in bewährter Pracht. Die Goldenen Zwanziger bescheren dem Grand Hotel eine Schar illustrer Gäste und schillernder Abendveranstaltungen. Auch Valerie, die schöne Tochter des Hoteliers, genießt das Leben in vollen Zügen und verdreht zahlreichen Männern die Köpfe. Ihr Bruder Ludwig dagegen hadert mit seinem Schicksal als Hotelerbe. Viel lieber würde er nach Amerika aufbrechen und dort sein Glück als Ingenieur versuchen. Doch seine Verlobte Charlotte von Domin schreckt vor keiner Heimtücke zurück, um ihn von seinen Plänen abzubringen …“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Der erste Band hatte mir sehr gut gefallen und ich war gespannt auf die Fortsetzung dieser Reihe – vor allem habe ich mich auf ein Wiedersehen mit denen ans Herz gewachsenen Charakteren gefreut; doch leider waren hier meine Erwartungen falsch.

Das Buch beginnt ca. 20 Jahre später, im Jahr 1925 – zwar spielt es immer noch im Hotel Hohenstein, doch es sind jetzt die Kinder und Enkel, die den Mittelpunkt der Geschichte bilden. Und wieder geht es um Intrigen und Macht, um verbotene Lieb- und ungewünschte Freundschaften. Mir standen die Liebschaften zu sehr im Mittelpunkt und gerade in der zweiten Hälfte des Buches schien es um nichts anderes mehr zu gehen. Im ersten Band habe ich die Hotelatmosphäre sehr genossen, die hat mir diesmal völlig gefehlt – genauso wie die im ersten Band von mir so geschätzten Beschreibungen, die vor meinen Augen ein richtiges Kino erzeugt hatten. Dabei ist der Schreibstil wieder sehr eingängig und lässt sich flüssig lesen, diesmal aber konnte er mich nicht so in diese andere Zeit ziehen wie im ersten Band.

Die Charaktere waren unterschiedlich gut gezeichnet – manche waren sehr klischeehaft und eher oberflächlich, andere dagegen durchaus mit Tiefe. So richtig ans Herz gewachsen ist mir keiner, so dass ich leider auch nicht richtig mitgefiebert habe. Vielleicht hat mir da aber auch die Spannung gefehlt – zwar gibt es eine gemeine Intrige, die mal kurz den Spannungsbogen erhöht, doch die löst sich sehr leise und ohne großen Aufhebens wieder auf, so dass ich auch hier wirklich nur kurz gefesselt war. Leider gab es viele Passagen, in denen nicht viel passiert ist und die Geschichte vor sich her plänkelt – ich habe das Buch daher an vielen Stellen als langatmig empfunden.

Man sollte Geschichten mögen, in denen es vor allem um Liebschaften geht, dann kann dieses Buch sicherlich punkten. Ich hatte mich aber auf viel mehr gefreut – so wie in Band 1, wo es neben Liebe und Freundschaft vor allem auch um das Hotelleben ging, doch leider hat die Autorin das in meinen Augen diesmal nicht hinbekommen. Schade – ich kann so leider nur knappe 3 von 5 Sternen vergeben.

Mein Fazit
Leider hat mich die Autorin mit diesem zweiten Teil überhaupt nicht fesseln können – so vielschichtig die Geschichte in Band eins noch war, so geht es diesmal fast ausschließlich um verbotene Liebschaften; vom Hotel und dem Geschehen dort erfährt man nur wenig. Zwar liest sich das Buch durch den eingängigen Schreibstil wieder flüssig, gefesselt war ich aber nicht und habe viele Passagen als sehr langatmig empfunden. Ich kann dem Buch daher leider nur knappe 3 von 5 Sternen geben. 

Hotel Hohenstein
1. Das Hotel am Drachenfels
2. Das Erbe der Hohensteins
3. Titel noch nicht bekannt


1 Kommentar:

  1. Guten Tag:)
    ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und habe mich hier schon ein wenig umgesehen:)
    Du hast viele schöne Bücher. Bei Fortsetzungen ist es immer etwas schwierig, kontinuierlich auf einem guten Niveau zu bleiben. Ich merke das immer bei Trilogien dass der Mittelband bereits stark nachlässt. Beim 3. Band ist es dann so eine Sache. Entweder es wird nochmal der absolute Hammer oder richtig mies:)
    Bleibt nur zu hoffen, dass es auf ersteres hinausläuft.
    Allerliebste Grüße und einen tollen Tag wünsche ich Dir:)
    Achjaaaa, ich bleibe gleich mal als Leserin hier und würde mich total freuen, wenn Du mal bei mir vorbei schauen würdest:)
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Andrea

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Gedanken und Kommentare zu meinem Beitrag mit - ich freue mich sehr auf unseren Austausch!

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars und dem Einverständnis der Kommentar-Folgefunktion akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden!